Zu Inhalt springen

Erhalte eine Überraschung im Wert von 55€ - ab einem Bestellwert von 250€!

Die richtige Pflege für Deinen Schmuck

Schmuckpflege im Sommer

Endlich ist der langersehnte Sommer da und wir freuen uns auf sonnige Tage am Strand oder Pool. Die schönsten Sommerlooks sind schnell kreiert und unsere liebsten Schmuckstücke funkeln auf gebräunter Haut besonders schön. Allerdings bringt die heiße Jahreszeit auch ein paar Herausforderungen für Deinen Schmuck mit sich - starke Sonneneinstrahlung, Salzwasser, Chlor, Sonnencreme und Sand. Wir verraten Dir worauf Du beim Schmucktragen im Sommer besonders achten solltest.

Gleich vorab: Keine Sorge - Sonne, Sand und Meer können Deinem ANNA Schmuck bei sorgfältigem Umgang nichts anhaben. All unsere Schmuckstücke sind Echtschmuck, somit „wasserfest“ und vielfach auch widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen. Bei unserem Schmuck, der ausschließlich aus 925 Sterling Silber oder 18 Karat Gold gefertigt wird, brauchst Du auch bei starkem Sonnenschein keine Beeinträchtigung des Metalls fürchten. Dennoch gilt es für einen sorglosen Sommer ein paar Pflegehinweise zu beachten, insbesondere für Deinen mit Edelsteinen besetzten Schmuck.

 

Können starke Sonnenstrahlen Edelsteinen schaden?

Die Einwirkung von Sonnenstrahlen ist für ausgewählte Edelsteine nicht nur ein Risikofaktor sondern eine echte Gefahr. Insbesondere Perlen, Türkise und Smaragde sollten etwa nicht intensiven UV-Strahlen und zu viel Hitze ausgesetzt werden. Zu starke Temperaturen können die chemische Struktur von Perlen, Türkisen und Smaragden zerstören und sie somit brüchig machen. Bei weißen und farbigen Perlen kann sich durch das starke Licht auch die Farbe verändern und erhebliche Schäden verursachen. Weitere Edelsteine, die besonders empfindlich auf Sonne und Hitze reagieren sind der Tansanit, Iolith, Lapislazuli und Zirkon. Auch beim Tragen dieser Kostbarkeiten ist direkte Sonneneinstrahlung unbedingt zu vermeiden, da sich Farbe und Beschaffenheit maßgeblich verändern können. 

 

Wie reagiert Schmuck auf Sonnencreme und Sand?

UV Schutz ist ein Muss für Deine Haut! Beim Schmuck ist Sonnencreme aber eher mit Vorsicht zu genießen, da sich die Creme in den feinen Vertiefungen Deiner Schmuckstücke sehr leicht festsetzen kann. Zum einen lässt sich dies ohne professionelle Hilfe nur sehr schwer entfernen und zum anderen verbindet sich die fettige Sonnencreme sehr leicht mit Schmutz. Die toxische Kombination von Unreinheiten und der Creme lässt Deine Schätze sehr schnell matt und ungepflegt aussehen und verlangt nach einer professionellen Reinigung. Das selbe gilt übrigens auch für die Ablagerung von Deo und Schweiß.

Beim Strandurlaub kommt Dein Schmuck natürlich unvermeidbar auch mit Sand in Kontakt. Auch bei Sand gilt es ähnliche Vorsicht walten zu lassen bezüglich der feinen Rillen, wie bei Sonnencreme. Kleine Sandkörner können sich in den Zwischenräumen ansammeln und sind in Verbindung mit Sonnencreme auch besonders tückisch. Generell solltest Du auch auf Deinen nicht mit Edelsteinen besetzten Schmuck achten, da es sich bei Gold und Silber um ein recht weiches Edelmetall handelt. Kommt die Oberfläche in Verbindung mit Sand, so kann die körnige Struktur zu Kratzern führen.

 

Was machen Salz- und Chlorwasser mit Deinen Schmuckstücken?

Beim Tragen von Schmuck an einem Tag im Wasser solltest Du unbedingt zwischen Silber- und Goldschmuck differenzieren. Grundsätzlich kannst Du mit Deinen ANNA Schmuckstücken aus Gold schwimmen gehen ohne Verfärbungen zu befürchten. Das Salz im Meerwasser und das Chlor im Swimming Pool sind jedoch eine echte Herausforderung für Deine Lieblinge. Silberschmuck solltest Du vor dem Schwimmen unbedingt abnehmen, da trotz unserer Schutz-Rhodinierung, eine Verfärbung zu erwarten ist. Auch Goldschmuck kann bei zu langem, intensiven Kontakt mit Salzwasser bzw. Chlor seinen Glanz verlieren und ermatten. Wenn Du also mit Deinem Goldschmuck schwimmen gehst, spüle ihn danach am besten kurz mit Leitungswasser ab und trockne ihn anschließend - so kann ihm das Baden nichts anhaben. Deinen Perlen-, Türkis- und Smaragdschmuck solltest Du an einem Tag im Wasser am besten ganz zuhause lassen, da sowohl Salz als auch Chlorwasser die Oberfläche der Edelsteine zerstören können.

Was Du auch unbedingt berücksichtigen solltest, ist die Tatsache, dass Deine Finger bei einem längeren Aufenthalt im Salzwasser etwas schmaler werden. Vorsicht also bei etwas locker sitzenden Ringen, diese rutschen gerne auch mal unbemerkt von den Fingern.

 

Die Pflege nach dem Urlaub

Der Urlaub ist für Deinen Schmuck vermutlich nicht so erholsam wie für Dich selbst. Aufgrund der oben genannten besonderen Strapazen und Umwelteinflüssen solltest Du Deine Schmuckstücke gründlich reinigen und pflegen. Am besten gönnst Du Deinen Schätzen ein „Spa Treatment“ in Form einer professionellen Reinigung, so gibt es keine unschönen Überraschungen nach dem Sommer. Komm am besten mit Deinem ANNA Schmuck in einen unserer Stores vorbei und lass Deine Schmuckstücke von uns reinigen.

Mit diesen Tipps und Hinweisen stehen Dir und Deinem Schmuck für den nächsten Urlaub nichts mehr im Weg. Lass Dich hier von unseren liebsten Schmuckstücken für den Sommer inspirieren, die auch danach Deine schönsten Erinnerungen mit sich tragen.